Malarathon 2013

eingetragen in: Blog, Running, Wettkämpfe | 2

Einen Tag nach dem Airport Run zog es mich und meine Freundin aufs Tempelhofer Feld. Hier sollte der 10.? Malarathon stattfinden. Ein Lauf zu Gunsten Betroffener der Malaria. Die Startgebühr betrug mindestens 10€. Für 10€ kann nämlich ein Moskitonetz gekauft werden. Man durfte daher auch gerne mehr geben. Hier noch Informationen zur Marlariaweek.

Dies war der erste offizielle Lauf meiner Freundin und ein netter kleiner Einstieg. Es war alles sehr klein gehalten und wir,wie viele andere auch haben uns erst vor Ort angemeldet. An sich war das aber auch schon vorher online möglich.

Die Anmeldung sollte ab 10.00Uhr möglich sein. Sie startete dann aber erst gegen 10.30. Um 10:00 war keiner außer uns auf dem Feld. Eine Ausschilderung wäre auch hilfreich gewesen, da das Tempelhofer Feld nicht gerade klein und auch nicht von einer Ecke zu überblicken ist.

Die Anmeldung funktionierte unkompliziert. Man konnte 3 Strecken laufen: 3km, 5km oder 10km. Da ich erst den Airport Run gelaufen bin und meine Freundin sowieso noch nicht so weit war entschieden wir uns für die 5km.

Gestartet wurde in drei Wellen: erst die 10, dann die 5 und 3er zusammen.

Wir liefen also los gleich am Anfang merkte ich bei jedem Schritt meinen Magen. Ich hatte das Gefühl er flog mir im Bauch rum. Als dann die Abzweigung zur 3km Strecke kam nahm ich sie kurzerhand.
Nach 30min waren wir im Ziel. Meine Pulsuhr zeigte auch eine Distanz von 4,3km an. Also so genau hat das da keiner genommen.

Leider gab es auch keine Kleiderabgabe. Wir haben unsere Rucksäcke dort einfach liegen lassen müssen.

Im Ziel gab es für alle einen Verpflegungsbeutel. Dieser war gesponsort von MeinVZ und enthielt einen halben Liter Wasser, einen Apfel, eine Banane und eine Trinkflasche.

Nachdem alle im Ziel waren erhielten wir eine Teilnehmermedaille. Ich find Medaillen immer sehr schön und ja sie motivieren mich. In der Regel laufe ich nur selten Läufe ohne Medaille, daher war dies eine schöne Überraschung. Auch für meine Freundin, die ja ihren ersten Lauf absolvierte.

2 Antworten

  1. Joshly
    | Antworten

    ja zum Ende hin waren ja da doch mehr Leute unterwegs als eigentlich erwartet, hatte ich den Eindruck.

  2. lauf:tyrann
    | Antworten

    Mensch…Malarathon, da war ich ja auch! :)

Bitte hinterlasse eine Antwort