Tierparklauf 2013 und noch 3 Wochen!!

eingetragen in: Blog, Running, Wettkämpfe | 2

Diese Woche gibts meinen wöchentlichen Rückblick und den Laufbericht gleich zusammen.

Zu Beginn der Woche habe ich ungeplanterweise erstmal frei gemacht. Nach dem letzten Lauf hatte ich Schmerzen im oberen Fuß und Schienbein und habs dann erstmal sein gelassen. Mittwoch war ich dann abends bei der Physio und da wurde wie jede Woche alles wieder zurecht gerückt. 
Donnerstag war es dann sehr viel besser und ich entschied meine Intervalle zu laufen. Insgesamt waren es dann 12 km mit 4x1000m Intervallen. Ich lief alle Intervalle unter 5min! So schnell standen die eigentlich gar nicht auf dem Plan, aber ich hatte irgendwas an meiner Uhr verstellt und hab die Zeit immer erst nach dem Intervall angezeigt bekommen. Also lief ich einfach und wurde überrascht. Die Intervalle habe mich allerdings richtig gefordert und ich hatte schon nach dem ersten keine Lust mehr. 
Ich lief sie auch zum ersten Mal bei uns im Leichtathletikstadion. Gleichzeitig hatten da allerdings 4 Klassen Unterricht! Die waren auch leicht erstaunt, als ich auf einmal ins Stadion lief. 
Leicht deprimierend war ja, dass die sich in meinem Intervalltempo einliefen…Sehr mysteriös die Jugend von heute. 
Der Fuß und das Schienbein zuckten sich übrigens gar nicht in der Zeit und ich war sehr zufrieden. Auf dem Rückweg lies meine Konzentration aber wieder merklich nach und ich stolperte über einen hervorstehenden Stein, konnte mich grade noch vorm Fallen retten und knickte dann um. Jaaaa…. hinterher tat der Fuß dann an ner anderen Stelle weh. 
Nun ja Freitag war dann wieder sportfrei und Samstag stand dann endlich der lange Lauf an. 
Es sollte der längste Lauf in meiner Marathonvorbereitung werden. Das Ziel waren 32km auf dem Tempelhofer Feld zu laufen. Wichtig war eben auch, dass es auf Asphalt ist, damit ich merke wie meine Knie darauf reagieren. Die langen Läufe im Grunewald waren ja immer abwechselnd Asphalt und Waldweg. 
In Tempelhof ist das natürlich auch alles sehr eben, wogegen wir im Grunewald ja schon riesen Berge erklimmen. 
Daher sollte das die perfekte Marathonvorbereitung sein. Ich muss sagen, dass ich wirklich viel Respekt vor der Distanz hatte, vor allem hoffte ich das mein umgeknickter Fuß mir keinen Strich durch die Rechnung machte. 
Aber was soll ich sagen alles klappte wunderbar. Ich lief insgesamt 32km in 3.30h. Also mit einer Pace von 6.35min/km. Ich hab die ganze Zeit quatschen können und die letzten 2km waren dann sogar meine schnellsten mit einer guten 6er Pace. Ab 28 wurde es aber auch hier deutlich schwerer. Aber ich glaube da ist wirklich viel mental. Ich lief eigentlich noch super und war auch nicht außerordentlich erschöpft. Meine Form war laut Aussage meines Coaches auch noch gut. Nun ja insgesamt fand ich, dass der Lauf viel leichter war als ich vorher erwartet hatte. Am Ende hätte ich sogar noch weiterlaufen können. Der Lauf war für mich ein riesen Erfolgserlebnis und hat mir gezeigt, dass ich den Marathon def durchlaufen kann! Der Fuß machte übrigens auch super mit. Hinterher tats schon mehr weh als vorher, aber son bisschen kühlen kann Wunder bewirken!
Am Sonntag darauf stand dann der Tierparklauf an. 
Den Tierparklauf bin ich letztes Jahr schon gelaufen und wollte dieses Jahr unbedingt wieder dabei sein, auch wenn er nicht wirklich in meine Planung passte. 
Ich wollte nur die 5km in regenerativem Tempo laufen. Die Strecke war letztendlich allerdings 5.6km lang. 
Auch mein Coach lief diesen Lauf mit mir mit. Es war der erste „Wettkampf“ den wir von Anfang bis Ende zusammen laufen wollten. Nach der langen Einheit gestern sollte es auch für ihn ein ruhiger Lauf werden. 
Eingeordnet waren wir in B2. Gar nicht der letzte Startblock wie ich überrascht feststellte. Das war das erste Mal, dass ich nicht ganz hinten stand:-)
Wir starteten trotzdem sehr langsam und verhalten. Ich wusste ja vom letzten Jahr, dass der Tierparklauf nicht für Bestzeiten geeignet ist, da die Strecke wirklich sehr eng ist. So war es dieses Jahr wieder, kurz nach dem Start standen wir schon wieder, aber das störte mich nicht sonderlich. Ich lief ja sowieso nur Just4Fun. Die ersten Runde brachten wir in 18min hinter uns. Danach hatte sich das Feld gelichtet und wir wurden doch deutlich schneller und liefen die zweite Runde dann in 16min. Insgesamt brauchten wir 35.14 für die gesamte Strecke. Es gab keinen Verpflegungspunkt auf der Strecke, was für mich aber auch ok war. Das Wetter war nicht so warm und die Strecke wie gesagt kurz, aber einige Walker waren ja schon eine Stunde beschäftigt und die hätten sich sicher über ein wenig Wasser gefreut.
Im Ziel ließen wir noch schnell ein Zielfoto knipsen und gingen dann auch schon zurück um die anderen zu treffen. 2 Freundinnen wollten die 10km laufen und hatten auch noch 2 Begleitpersonen dabei. 
Das war allerdings super, denn so haben wir nun ein schönes Foto von kurz vor dem Ziel in dem wir im Gleichschritt laufen. 
Der Tierparklauf war auch dieses Jahr wieder sehr schön und wenn nichts dazwischen kommt, werde ich nächstes Jahr definitiv wieder am Start sein. 
Danach fuhr ich übrigens gleich weiter in die Sporthalle nach Schöneberg. Hier fand heute die WM Qualifikation der deutschen Turner statt. Hambüchen war wie immer sehr beeindruckend und seine Reckübung mit 16.35 war wirklich Weltklasse. Die anderen Turner bis auf Andreas Bretschneider enttäuschten leider und ich muss sagen, dass ich ehrlich froh bin, dass dieses Jahr kein Teamwettbewerb ausgetragen wird, denn wir wären def nicht konkurenzfähig. 
Etwas hat mir allerdings das Wochenende ein bisschen versaut….Ich hatte naemlich das Glück Samstag schon wieder mit einer Wespe aneinanderzugeraten. Sie stach mich fast in die selbe Stelle wie die Wespe vom B2Run…Anscheinend war das Gift aber noch nicht richtig abgebaut oder diese Wespe war besonders allergen. Jedenfalls ist inzwischen mein gesamter Unterschenkel angeschwollen…

Nun ja ich hoffe, dass sich das bis morgen wieder etwas beruhigt hat, damit ich in meine lange Jeans passe, sonst muss ich ne Jogginghose anziehen… Von Wespen habe ich wirklich erstmal die Nase voll!
So nächste Woche sieht eigentlich genauso aus wie die bisherigen. Ich werde den langen Lauf aber auf 3h begrenzen und dieses WE auch in München laufen. Samstag ist naemlich der Womens Run und da mein Vater in München wohnt, habe ich gleich beides miteinander verbunden und werde noch ein paar Tage bei ihm verbringen. Beim Womens Run laufe ich auch langsame (dieses Mal aber wirklich langsame 5km).
So das wars erstmal von mir. Ich hoffe ihr habt in dieser Woche auch viel erlebt:-)
0

2 Antworten

  1. laufwelt
    | Antworten

    Wow, Respekt zu diesem langen Lauf! Und dann auch noch auf dem Flughafen Tempelhof … Dort finde ich das Laufen ja eher langweilig 😉

    Nun steht dem Marathon ja nichts mehr im Weg! Drücke Dir die Daumen dafür!

    • Joshly
      | Antworten

      mein erster langer Lauf dort war auch echt schrecklich. Das waren 25km in genau 3h vor ein paar Wochen. Dann war ich erstmal nur im Grunewald und hab dort die Berge erklommen. Dieser jetzt ging viel leichter. Einfach weil die Strecke flach ist und ich natuerlich nicht alleine war. Wenn man quatschen kann ist alles besser:-)
      Danke fürs Daumendrücken! Das kann ich gebrauchen!

Bitte hinterlasse eine Antwort