Berlin Halbmarathon 2014

eingetragen in: Blog, Running, Wettkämpfe | 6

Heute startete dann auch die Berliner Laufsaison ganz offiziell mit dem 34. Berliner Halbmarathon.

Da mein Training ja völlig zu wünschen übrig ließ und das meiner Freundin ebenso, entschieden wir heute zusammen laufen zu wollen.
Es sollte ihr erster HM werden und ihr längster Lauf war im Vorfeld nur 14km. Daher wollten wir es wirklich langsam angehen lassen und einfach nur auf ankommen laufen.

Ich stand heut früh um 7 auf. Zum Frühstück gab es einen kleinen Smoothie und in der Bahn dann noch Honig-Sonnenblumenkerne Fillinchen. Kurz vor dem Start dann noch ein Briochebrötchen.
Natürlich kam es so wie es kommen musste und ich vergas meine Garmin, die noch am Ladekabel hing. Dadurch verpassten wir unsere Bahn und wären beinahe zu spät zum Fototermin vom Lauftreff gekommen. Durch einen kleinen Umweg haben wir es dann aber komischerweise doch noch geschafft.

Im Startbereich selbst haben wir dann erstmal Fridolin in Geiselhaft genommen, bis er sich erbarmte mit uns ein Foto zu machen.

Die Kleiderabgabe funktionierte wieder tadellos. Natürlich war mein Kleiderwagen gaaaanz hinten und es dauert etwas bis wir uns orientiert hatten, aber auch hier waren alle sehr freundlich und hilfsbereit.
Dreiviertel 10 stellte wir uns dann nochmal für die Toilette an…wir standen und standen und standen bis gut halb 11…. Witzigerweise hatte dann auch noch ne Mann vergessen das Klo abzuschließen und ich riss es auf und hatte nen haarigen Männerhintern vor Auge…Gott sei Dank war es nur der Hintern. Schließt doch bitte ab meine Herren!…Ok die Damen bitte auch!
Dann flitzen wir aber in den Startbereich und wollten endlich los. Wir dachten allerdings dass wir im Startbereich standen…na ja nach dem Überwinden eines kleinen aber feinen Geländers waren wir dann doch richtig einsortiert
10.38Uhr überquerten wir dann auch endlich die Startlinie. Der Lauf an sich war relativ unspektakulär. Wir liefen so ca im 7.10er Schnitt für die ersten 10km. Alles ab km 15 war ja dann quasi Neuland für meine Freundin und wir wollten nicht riskieren, dass sie nicht ankommt. In der zweiten Hälfte wurden wir langsamer, aber es war alles noch im Rahmen.
Ab 18 wurde es für sie echt hart. Aber ich hab sie einfach mitgezogen und gesagt wir packen das und zum Ende hin war sogar nen kleiner Schlussspurt bei ihr drin. 
Letztendlich sind wir wie geplant nur an den Versorgungspunkten gegangen und sind sonst durchgelaufen. 
Was negativ auffiel, war das einige Bands schon zusammenpackten als wir vorbeikamen. Das war schon traurig, denn nach uns kamen ja auch noch einige tausende Läufer schaetze ich. Außerdem waren die Wasserstellen einfach zu weit auseinander! Gerade bei der Hitze fiel es schon auf. Die erste war bei ca 5 und die zweite dann kurz nach 10. Dann kam ständig was bei 14 und 18 und dann zum Schluss wieder gar nichts. Klingt jetzt gar nicht so wenig, aber irgendwie hat es nicht gereicht.
Ich bin mit Kamera gelaufen und habe immer wieder Bilder gemacht. Meine Freundin hatte quasi ihren persönlichen Rennfotographen gleich dabei:-)
Vor uns lief eine Frau mit einer Brust?? auf dem Rücken! Keine Ahnung, das hab ich nicht gecheckt und das Ding schwankte die ganze Zeit hin und her und sah sehr unbequem aus.

Letztendlich haben wir 2.34h gebraucht. All unsere Freunde und Bekannte sind unter 2h gelaufen. Wir sind also special:-)
Am Ende konnten wir noch gut lachen und sind stolz wie Oscar auf die hart verdienten Medaillen.
Mein Freund ist übrigens 1.35h gelaufen. Hinterher meinte er zu mir, dass er langsam mal mit Tempotraining anfangen müsste…Bisher macht er nichts weiter als einen langen Lauf die Woche und ab und an die Wettkämpfe….unerhört sowas!
Für mich war der Lauf von der Belastung völlig in Ordnung und sehr entspannt. Ich habe allerdings wieder gemerkt wieso ich so viel Spaß am Laufen hab und muss mich jetzt wirklich mal zusammen reißen und wieder geregelt trainieren.
0

6 Antworten

  1. Markus
    | Antworten

    Wahnsinnig glücklich seht ihr beiden im Ziel aus. Absolut verdient natürlich!

  2. Petra
    | Antworten

    Hallo Joshly!
    Herzlichen Glückwunsch natürlich auch ganz besonders an deine Freundin! Und toll wie du sie unterstützt hast diese Strecke zu "besiegen". Nun feiert schön euren besonderen Erfolg!
    Wieder mal ganz liebe Grüße aus den bayerischen Bergen! Petra

  3. laufwelt
    | Antworten

    Ein schöner Bericht und toll dass Ihr auch viele Fotos gemacht habt! Wäre heute auch gern noch viel öfter angehalten um Bilder zu machen :-) Die Geschichte Deiner Freundin erinnert mich an meinen ersten Halbmarathon. Davor war ich auch nur einmal 14 km gelaufen und das war es. Glückwunsch an Euch beide!

    • Joshly
      | Antworten

      ihr mögt wohl die harte Tour:-) Ich glaub ich haette mich das nicht getraut mit nur 14km in der Vorbereitung, aber scheint ja gut zu klappen.:-) Ja ich glaub ich muss öfter mit Kamera laufen.

  4. Lara
    | Antworten

    Gratulation zu eurem Erfolg! :) Eine wirklich tolle Leistung!

    • Joshly
      | Antworten

      danke dir Lara

Bitte hinterlasse eine Antwort