Voll-Voller-Am Vollsten – AVON Frauenlauf

eingetragen in: Running, Blog, Wettkämpfe | 8

Witzigerweise weiß ich nie wie ich einen neuen Post anfangen soll. Heute auch nicht, daher erzähl ich einfach mal drauf los.

Theoretisch hätte ich am Morgen des Avonlaufs sogar ausschlafen können, aber wer Katzen hat, weiß, dass es sowas wie Ausschlafen niemals gibt.

Ich stand also gegen 8 auf und kümmerte mich um meinen zutiefst vernachlässigten Haushalt. Dusche, Küche, Sofa und Schreibtisch mussten dran glauben und blitzen jetzt wenigstens wieder.

Danach lag ich faul auf der Couch rum und wartete im Ernst bis ich noch genau 20min hatte um mich fertig zu machen….Nun ja was Frau so alles schafft wenn sie muss:-)

Wir kamen dann um 5 am S Bhf Brandenburger Tor an. Mein Freund hatte sich gnädigerweise bereit erklärt als Taschenhalter zu dienen. Beim Avonlauf gibt es nämlich keine bewachte Kleiderabgabe für arme Studenten (ich bin zwar kein Student mehr, aber trotzdem noch arm). Wer 5€ entbehren kann, kann sich diesen Luxus allerdings dazu kaufen.
Na ja oder man schleppt einfach den Mann mit, wie ich.

Am Bhf traf ich mich mit ein paar Mädels und kurz danach schossen wir am Brandenburger Tor dann noch das Gruppenfoto des Club der Töchter. Man beachte mich und Antonia (rechts unten). Offenbar hatten wir gerade was äußerst wichtiges zu besprechen!

Antonia war so lieb und hat auch meine Startunterlagen abgeholt. Inklusive war ein pinkes TShirt mit Blauen Adidasstreifen. Leider gabs dies nur noch in der M…Nun hab ich ein Schlaftshirt mehr. Außerdem erhielt jede Teilnehmerin beim Frauenlauf ein Set aus Duschgel und Körperlotion und viel viel Werbung im Avonbeutelchen. Inclusive war ein Gutschein für einen Kurstag bei Hard Candy. Madonnas neuem Fitnessstudio in Berlin. Den werde ich definitiv mit einer Freundin einlösen und mich in dem Studio mal umschauen.

Kurz vor dem Start entstand dann noch dieses Foto von Mandy, Dani und mir. Pünktlich 2min vor dem Startschuss standen wir dann im Startblock. Ich muss mir unbedingt angewöhnen eher an den Start zu gehen. Wir waren quasi in der letzten Reihe.

Die ersten 5km des Laufes waren zäh, anders kann man es nicht beschreiben. Ich hatte unerklärlicherweise schon wieder Lust schnell zu laufen und probierte mich auf der ersten Hälfte der Strecke an den anderen Mädels vorbeizuschlängeln. Das war einfach nur anstrengend. Jede kleine Lücke wurde genutzt, aber letztendlich waren meine Splits nicht wirklich beeindruckend. Nach 5km gab ich auf und lief einfach nur noch mit dem Strom mit. Am Ende reichte es immerhin für eine sub 60min mit 57,44min. 
Damit war ich 1344. insgesamt und 349. in meiner AK. Letztes Jahr lief Dani hier ihren ersten Wettkampf. Wir blieben zusammen und finishten die 5k in 38.33min.
Dieses Jahr liefen sie und Mandy schon 1.06.20h auf der 10km Strecke. Meine Freundin Janine lief ihren ersten 10km Lauf in 1.22h:-)
Die Strecke ist insgesamt leider etwas sehr schmal fuer die Massen, die dort durchgeleitet werden. Man muss relativ oft abbremsen, auch bis zum Gehen, die Kurven sind sehr eng. Bestzeiten kann man hier wahrscheinlich nicht mehr laufen, es sei denn man startet ganz vorn.
Die Medaille war eine direkte Kopie von der aus dem letzten Jahr. Nur die Form hatten sie verändert. Das ist etwas traurig. Gerade bei so einem großen Anbieter wuerde ich anderes erwarten. 
Die Streckenverpflegung war dafür klasse. Es gab 3 Wasserstellen und im Ziel Wasser, Tee und Erdinger Alkoholfrei.
Bei km 3.5 und 9.5 stand Hübi samt Frau und meinem Freund und fotographierte fleissig.

Schaut mal!! Ich seh wirklich als aus ob ich schnell laufen würde:-)
Im Ziel gabs dann noch diese Fotos:
Rajka, Felix und ich 
Hübi, Rajka, ich und Moni
Rajka und Antonia liefen übrigens nach 44min ins Ziel. Kein Wunder, dass ich Komplexe habe. Gott sei Dank ist mein Freund nicht mitgelaufen:-)
Abends gings dann ins B’asil am Hackeschen Markt. Hier trafen einige Laufblogger aufeinander. Unter anderem: Edith, Nadin, Manu, Nica und ne Delegation der Flitzpiepen.
Es war dann noch ein sehr schöner Abend mit Pasta und Gesprächen über Pulsuhren, Blogs und Laufen allgemein.
Avonlauf nächstes Jahr wieder?? Mhh mal schauen:-), wenn dann muss ich wirklich weiter vorne starten!

8 Antworten

  1. laufwelt
    | Antworten

    Eigentlich hatte ich schon einen Kommentar hinterlassen, aber der taucht irgendwie nicht mehr auf … Egal – war schön dass wir uns an dem Tag gesehen haben!

  2. Carola
    | Antworten

    Hey und herzlichen Glückwunsch zum gewonnenen Kampf durch die Massen :) Angesichts des Staus ist doch deine Zeit super! Ich bin diesmal nur den 5er gelaufen. Mal tut so eine kurze Speed-Strecke auch ganz gut.
    Und um euer Pasta-Essen hab ich euch ja beneidet. Klingt super lecker!
    LG
    Carola

  3. Dany
    | Antworten

    Hallo Joshly!
    Herzlichen Glückwunsch zum Finnish! Das ist doch ein tolle Zeit, ich kam erst ca. 10min später ins Ziel! Schade, dass wir uns nicht übern Weg gelaufen sind, aber irgendwann klappt auch das mal… :-)
    Lg Dany

  4. laufwelt
    | Antworten

    Du bist doch eine super tolle Zeit gelaufen! Da stimme ich Markus voll und ganz zu.

    War schön dass wir uns danach beim Pastaessen noch getroffen hatten! Und wir sehen uns hoffentlich ganz schnell wieder!

    • Joshly
      | Antworten

      Jaaaa, haste evt Lust nach dem Schlösserlauf?

  5. Markus
    | Antworten

    Du sieht da wirklich sehr schnell aus. Wobei dich mit deiner Zeit auch ganz sicher net verstecken brauchst! :)

    • Joshly
      | Antworten

      Für dich ist das ein Schleichtempo;-) aber ich bin trotzdem stolz. Regulär unter 1h zu laufen ist supi für mich:-) Danke dir

    • Markus
      | Antworten

      Vergleiche mit anderen sind immer blöd. Für jeden Ostafrikaner bin ich eine lahme Ente, also spielt das doch keine Rolle. Man muss sich nur mit sich selbst messen, dass reicht vollkommen.

Bitte hinterlasse eine Antwort