Alpine Wanderkatze

eingetragen in: Blog, Mietz auf Reisen | 7

Manchmal, wenn einem einfach alles zu viel wird, muss man sich eine kleine Auszeit nehmen und einfach mal andere Dinge tun und dem Trott des Alltags entfliehen. Aufgrund meines endenden Arbeitsvertrages konnte ich im Juni etwas Urlaub nehmen und entschied mich für ein verlängertes Wochenende nach München zu fahren und ein paar Tage zu entspannen. Mein Vater erwies sich mal wieder als exzellenter Gastgeber und so wurde es ein sehr schönes Wochenende.

Freitag landete ich mit meiner Mitbewohnerin Tiff schon um halb 8 morgens in München. Den Rest des Tages verbrachten wir in der City und bummelten. Wir liefen dahin wo uns unsere Füße trugen und erkundeten Deutschlands drittgrößte Stadt. Vom Deutschen Patentamt genossen wir den wunderschönen Panoramablick über die gesamte Stadt und von dort ging es dann entlang der Isar durch den Englischen Garten, zum Eisbach, wo die Surfer surfen und dann bis in den Hofbräukeller.Hier gönnten wir uns im Biergarten ein tolles Mittagessen und machten erstmal eine wohlverdiente Pause.

Nach einer kleinen Verdauungsrast ging es weiter in den Olympiapark wo ein Festival namens Munich Mash stattfand. Hier erwachten meine Lebensgeister wieder und ich balancierte auf der Slackline, sprang Trampolin und spazierte durch den Olympischen Park.

Der Tag endete mit der Brooks Running Tour, die an diesem Freitag glücklicherweise in München halt machte. Ich war sehr traurig, dass ich sie in Berlin verpasst habe, aber so konnte ich mir noch mein runhappy Shirt sichern, auch wenn es eher einem Kleid gleicht.  Unter den vielen Läuern waren auch , Isa & Laura, Mai-Ling samt Familie, Tanya und Sebi.

Das wir Abends totmüde ins Bett fielen muss ich nicht extra erwähnen :-) Am nächsten Tag gings aber gleich spannend weiter, denn wir wollten die Eisriesenwelten in der Nähe von Salzburg erkunden. Die Eisriesenwelten ist das weltweit größte System aus zusammenhängenden Eishöhlen. Derzeit sind 42km erkundet. Wie passend! Wenn ihr nun auch drüber nachdenkt hier drin mal einen Marathon zu laufen, muss ich euch leider enttäuschen, denn nur 1km des Höhlensystems sind begehbar. Im restlichen Teil müsste man eher schwimmen :-) Namensgebend für das Höhlensystem ist aber natürlich das Eis, welches einem gleich hinter dem Eingang erwartet. Hier entstanden geprägt durch Wind und Wasser verschiedene Eisskulpturen und Gletscher, die man in einer ca 75min Führung besichtigen kann. Schon der Aufstieg gestaltete sich aber als eher anstrengend. Vom Parkplatz sind 20min bergauf zu laufen, dann kann man 3min Seilbahn fahren oder 90min laufen um dann nochmal die letzten 20min zur Höhle zu Füß zurückzulegen. In der Eishöhle ist leider keine Kamera erlaubt, weshalb ich keine Bilder habe. Aber bei Google sind echt tolle Bilder zu finden. Die Eisriesenwelten sind immer einen Ausflug wert. Beachtet aber dass der Aufstieg und auch die Führung an sich körperlich anstrengend sind. Allein in der Höhle sind 1400 Stufen zurückzulegen. Falls ihr noch nicht abgeschreckt seit, packt Schal und Mütze ein und los gehts :-)

Am letzten Tag gings dann nochmal in die Berge. Wir wollten die Partnachklamm unsicher machen. Eine Klamm ist eine durch einen ständigen Wasserfluss entstandene Schlucht zwischen zwei Bergwänden. So richtig hatte ich auch keine Vorstellung was uns erwarten würde, aber letztendlich war es total toll. Wir fuhren direkt an das alte Olympiastadion in Garmisch-Partenkirchen und stiegen hier in eine Gondel, die uns bis auf 1300m Höhe brachte. Von hier liefen wir abwärts bis wir letztendlich an der Klamm ankamen. Ein Schirm oder ne Regenjacke wär hier echt sinnvoll gewesen, aber nun ja:-) Beim zweiten Mal ist man immer schlauer. Man kann hier 700m direkt durch in Stein gehauene Gänge laufen und ist so quasi direkt am Wasser.

Den Abend haben wir dann im Gasthof Partnachklamm ausklingen lassen. Dort ist das Essen gut und riesig und alles andere ausbaufähig…

Auch am letzten Tag waren wir damit erst um halb 9 wieder in der Stadt.

Heute früh ging dann der Flieger wieder zurück nach Berlin. Ich habe noch heute und morgen frei und werd noch ne Runde entspannen. Arbeiten und laufen steht erst Mittwoch wieder auf dem Plan. Einen schönen Wochenstart wünscht die Wanderkatze!

7 Antworten

  1. Julia
    | Antworten

    Klingt nach einem Super-Wochenende! Und Auszeit ist immer gut!

  2. Markus
    | Antworten

    Ausbaufähig ist aber auf jeden Fall dein Bauch noch. Also mehr von dem guten Essen :)
    Wer wandert oder sich viel bewegt darf auch sündigen…

    • Joshly
      | Antworten

      haha ja das stimmt schon, aber mein Ideal ist halt ein anderes und das krieg ich nur mit gutem Essen hin und daran scheiter ich grad:-(
      Aber danke fürs Kompliment:D

  3. Laufwelt
    | Antworten

    Das hört sich nach einem tollen Wochenende an! Und cool, dass Du noch bei der Brooks-Tour dabei sein konntest!

    • Joshly
      | Antworten

      hehe ja danke. Ich hab zwar nicht son tolles Singlet wie du bekommen, aber es ist besser als nichts und lustig wars ja doch:-)

  4. Steffi
    | Antworten

    Wunderschöne Auszeit. Sieht nach sehr viel Spaß aus. Gute Erholung noch die nächsten zwei Tage! :)

    • Joshly
      | Antworten

      ich danke dir Steffi:-)

Bitte hinterlasse eine Antwort