DOWABO – Erfahrungsbericht *

eingetragen in: Kolumne, Blog | 0

Wenn ich nicht gerade laufe, liebe ich es Produkte auszuprobieren….jeden Morgen steuer ich erstmal meine Lieblingswebsite Produkt-Tests an und schaue was es so zu testen gibt. Manchmal gibt es etwas neues und Interessantes, ich versuche zuerst alles, um die Neuheit mehr zu versuchen. Oft Schaffe ich es, die erste zu bestellen.

Meist bewerb ich mich gar nicht, aber bei der neuen Thermosflasche von DOWABO füllte ich dann doch das Bewerbungsformular aus…. denn ich muss zugeben: So richtig zufrieden bin ich mit meiner jetztigen nicht. Der klassische Druckverschluss hält zwar unglaublich dicht und mein Tee bleibt auch lange warm, nur sonderlich gut sauber bekomme ich Flasche samt Deckel einfach nicht ohne Geschirrspüler…. Unglaublich schwer ist sie auch.

Die weit verbreiteten Thermobecher haben mich auch noch nicht überzeugen können. Sie fassen nur sehr wenig Flüssigkeit und sind nie wirklich dicht….alle

Daher war ich interessiert, was die neue Vorzeige-Thermosflasche kann!

Erstmals wurde die DOWABO auf der Fibo in Köln vorgestellt. Durch ihr geringes Gewicht und die verschiedenen Größen (0,5l und 0,75l) eignet sie sich hervorragend für die Verwendung bei allen Outdooraktivitäten.

Ob Winter oder Sommer die DOWABO ist in beiden Jahreszeiten ein treuer Begleiter. Sie ist für heiße und kalte Getränke geeignet und hält diese über 12h lang warm und mit Vorkühlung sogar über 24h lang kalt.

Sie lässt sich gut per Hand auswaschen, ist aber auch spülmaschinenfest. Der Schraubdeckel hat einen Dichtungsring, welcher zum Saubermachen entfernt werden und auch ausgewechselt werden kann. Diese einfache Konstruktion überzeugt allerdings, denn die Flasche erwies sich als 100% dicht und das auch bei kohlensäurehaltigen Getränken!

Die Flasche selbst besteht aus doppelwandigen Edelstahl. Das ist nichts neues. Schon der schottische Physiker James Dewar hat die isolierende Wirkung von Luft erkannt und die Grundform der Thermoskanne schon 1874 entworfen.

Der Bau aus Edelstahl garantiert, dass die Flasche selbst geschmacksneutral ist und die Getränke weder den Geschmack der Flasche annehmen, noch die Getränke, die Flasche verfärben.

Wie macht sich die DOWABO im Mietzentest?

Die kleine silberne Flasche erwies sich in den letzten Wochen als treuer Begleiter. Ich kam in den Genuss warmen Tees auf Arbeit und gekühlter Elektrolytgetränke im Fitnessstudio. Ob die Flasche wirklich 12h warm hält, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Sie tut es jedenfalls verdammt lange. 12h muss meiner Meinung nach keine Flasche isolieren! Mit der DOWABO hast du auf jeden Fall den gesamten Vormittag heißenTee oder Kaffee.

Mir gefällt die innovative Form der Flasche. Sie liegt gut in der Hand und ist recht schmal, wodurch man sie leicht umgreifen kann. Außerdem ist sie super leicht. Die Flasche erwies sich als dicht, leicht zu reinigen und wirklich nützlich!

2 große Nachteile hat sie jedoch. Der Hals der Flasche ist relativ schmal! Das Einfädeln eines Teebeutels wird hier zur Geduldsprobe und das Ausfädeln mit kochend heißem Wasser in der Flasche zu einer wahren Gratwanderung. Außerdem muss ich es bemängeln, dass die Flasche keinen Becher hat…Tee muss einfach noch etwas abkühlen bevor ich ihn trinken kann. Direkt aus der Flasche ist er doch sehr heiß und für mich nicht trinkbar. Außerdem sagen mir die Farben nicht wirklich zu. Der Metallic Look ist schon sehr eigen und nicht ganz meins.

Im Großen und Ganzen ist die DOWABO ne qualitativ hochwertige Trinkflasche. Für den aktuellen Preis von 34.95€ findet man meiner Meinung aber auch fast gleichwertige Produkte.

Für Sportler geeignet, für lauschige Sofaabende tuts auch ein No-Name Produkt.

*sponsored post

Bitte hinterlasse eine Antwort